top of page

Fürchte dich nicht!

Aktualisiert: 5. Jan. 2023



In Matthäus 1 und Lukas 1 wird der Satz "Fürchte dich nicht" unter drei völlig unterschiedlichen Umständen erwähnt.


Ein Engel sagt es jedes Mal....aber ich denke, es ist interessant, den Kontext für diese drei Male zu betrachten:


1. Matthäus 1:20
"Josef, Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria als deine Frau zu dir zu nehmen".

Josef wird gesagt, er solle sich NICHT fürchten, etwas wirklich Schwieriges zu tun, das von ihm verlangt wurde.


Er soll etwas tun, das anders ist als das, was die Gesellschaft erwartet.


2. Lukas 1:13
"Fürchte dich nicht, Zacharias! Dein Gebet ist erhört worden. Deine Frau Elisabet wird dir einen Sohn gebären".

Zacharias wird gesagt, er solle sich nicht fürchten, weil sich die gesamten Umstände seines Lebens bald ändern würden.


Er soll sich nicht fürchten, dass der Herr seine Gebete noch nicht erhört hat.


3. Lukas 1:30
"Fürchte dich nicht, Maria; denn du hast Gnade bei Gott gefunden."

Maria wird gesagt, dass sie sich nicht fürchten soll, nachdem sie sich über ihre Stellung bei Gott gewundert hat.


Sie glaubt nicht, dass sie die richtige Person ist, aber ihr wird gesagt, dass sie Gunst bei ihm gefunden hat und sich nicht fürchten soll.


Die Angst schleicht sich in unser Leben in so vielen Formen und Gestalten ein. Angst vor Veränderung, Angst vor Ablehnung, Angst, verspottet zu werden, Angst, im Unrecht zu sein... Aber Gott schickt seine Boten, um uns daran zu erinnern, dass wir nicht in Angst leben müssen. Er wird für das Wunder sorgen. Er wird den weltlichen Spott wie ein Nichts erscheinen lassen. Er wird uns versichern, dass wir vor ihm stehen. Er wird unsere Gebete erhören. Er kennt jedes einzelne kleine Detail, jede kleine Nuance unserer speziellen Situation. Und dennoch fordert er uns auf, uns nicht zu fürchten.



62 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page