top of page
  • Autorenbilddeborah

Priestertum... eine Übersicht

Aktualisiert: 13. Mai 2023




Warum sind Priestertum und Bündnisse wichtig? Die Wiederherstellung ist eine Wiederherstellung von Priestertum und Bündnissen. Wir versuchen, die Macht Gottes wiederherzustellen, Bündnisse zu verwalten. Bündnisse, die binden, besiegeln, erhöhen, Menschen mit Gott verbinden und Menschen miteinander verbinden.


Priestertum:

Das Priestertum ist die an seine Kinder delegierte Macht und Autorität Gottes (Frau und Mann)

Für jede Frau und jeden Mann gilt: Wer mit Gott Bündnisse schließt und diese hält und wer würdig an heiligen Handlungen des Priestertums teilnimmt, hat direkten Zugang zur Macht Gottes.


Die Himmel stehen den Frauen, die mit der Macht Gottes ausgerüstet sind, die ihnen aus ihren Priestertums-Bündnissen zufließt, ebenso offen wie den Männern, die das Priestertum tragen.

Russell M. Nelson (Geistige Schätze)

Priestertums Macht:

Wie erhalten wir die Macht des Priestertums? Durch Rechtschaffenheit (L&B 121:36-45). Durch Güte, Wissen, Sanftmut, Liebe - die nicht heuchlerisch ist, Sanftmut, Nächstenliebe


L&B 36 dass die Rechte des Priestertums untrennbar mit den Mächten des Himmels verbunden sind und dass die Mächte des Himmels nur nach den Grundsätzen der Rechtschaffenheit beherrscht und gebraucht werden können.


Wie verlieren wir die Priestertums Macht? Durch Ungehorsam, Bedecken unserer Sünden, Stolz, Eitelkeit


37 Dass sie uns übertragen werden können, das ist wahr; aber wenn wir versuchen, unsere Sünden zu verdecken oder unseren Stolz und eitlen Ehrgeiz zu befriedigen, oder wenn wir auch nur mit dem geringsten Maß von Unrecht irgendwelche Gewalt oder Herrschaft oder Nötigung auf die Seele der Menschenkinder ausüben wollen – siehe, dann ziehen sich die Himmel zurück...


Gilt für Frauen und Männer gleichermaßen. Sie ist nicht von einer Berufung oder Ordination abhängig. Sie ist abhängig von der Rechtschaffenheit in unseren Bündnissen.


Priestertums Vollmacht:

Die Vollmacht, die Gott seinen Kindern gibt, um in allen Dingen zu handeln, die für die Erlösung seiner Kinder notwendig sind. Vollmacht von Gott, im Werk der Errettung zu handeln. Gilt für Frauen und Männer. Wir erhalten Vollmacht durch Bündnisse, Berufungen und Ordinierungen.


Priestertums Amt:

Diakon, Lehrer, Priester, Patriarch, Apostel etc.

Männer werden zu Priestertums Ämtern geweiht, um in der Regel in einer Verordnung zu dienen.


Priestertums Verordnung:

Äußerliche symbolische Handlung, die mit einem Bündnis verbunden ist, die mit der Vollmacht des Priestertums vollzogen wird. Gewöhnlich durch ein Priestertums Amt, aber nicht immer. Abendmahl, Taufe, das Auflegen der Hände zur Gabe des Heiligen Geistes, Endowment. Nicht immer von einem Mann vollzogen, zBsp. im Tempel helfen Frauen Priestertums Verordnungen zu vollziehen und an ihnen teilzunehmen.


Priestertums Schlüssel:

die Autorität, die erteilt wird, um zu überwachen, wie Priestertums Verordnungen und Priestertums Vollmacht innerhalb einer bestimmten Zuständigkeit verwendet werden. Schlüssel werden jemandem gegeben, der den Vorsitz darüber führt, wie das Priestertum verwendet wird. Missionspräsident, Apostel, Tempelpräsident, Präsident des Ältestenkollegiums Präsident, Bischof usw.



25 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 Comment


Danke Deborah

Like
bottom of page