top of page
  • Autorenbilddeborah

Hoffnung in Christus kommt aus dem Glauben an ihn und wird für die Seele zum Anker (Ether 12:4)


Eine Hoffnung mit Erwartung. Vorfreude. Volles Vertrauen darauf, dass Gott Verheißungen erfüllt, Segnungen verwirklicht, Zusagen einhält und Gebete erhört - und nicht Wünsche in die Sterne wirft.


Aber bis dahin... (das ist der schwierige Teil)


Ich habe (auf die harte Tour) gelernt, dass Frustration, Ungeduld und ein übertriebener Fokus auf mich und meine Wünsche den Prozess nicht beschleunigen, sondern nur meine Fähigkeit verzögern, Ihn darin zu sehen. Wie verbringen wir also unser "bis dahin..."?


Laut Präsident Ballard kann - und sollte - im "bis dahin..." eine Menge passieren.


Aber so oft verpassen wir dieses "unschätzbare, heilige Element", weil wir zu sehr mit dem Warten beschäftigt sind. Wir sind so verzehrt von der Sache, die wir so sehr wollen, dass wir die Segnungen und Lektionen verpassen, die wir auf dem Weg dorthin so dringend brauchen.


Mögen wir all die erwartungsvolle Hoffnung auf den, der die Sterne erschaffen hat, aufbringen und sie ihm zu Füßen legen - die Antwort auf eine brennende Frage, ein geheiltes Herz, Vergebung zu verwirklichen, Liebe zu geben/erhalten, eine Familie zu gründen, ein lang erwartetes Wiedersehen - bis dahin können wir uns daran machen, Gutes zu tun...




14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page